Sie befinden sich hier: Startseite > Vereine> Soldatenkameradschaft


Soldatenkameradschaft Nenzenheim

Chronik der Soldatenkameradschaft Nenzenheim

Da im April 1945 Nenzenheim durch Kriegseinwirkungen zum größten Teil zerstört wurde, gingen dabei auch alle früheren Protokollbücher des Vereins verloren. Anläßlich des 90-jährigen Bestehens 1964 machte sich die damalige Vorstandschaft auf die Suche nach früheren Daten des Vereins.

Aus den  Protokollbüchern der Jahre 1872 bis 1940 unseres Patenvereins Markt Einersheim ging hervor, daß die Soldatenkameradschaft Nenzenheim  1874 einen eigenen Verein gründete, da sie mit 19 von 62 Mitgliedern die stärkste Gruppe im Krieger und Militärverein Markt Einersheim und Umgebung bildete.

Nach Erkundungen müßte die erste Nenzenheimer Fahnenweihe 1874 oder 1875 stattgefunden ha-ben. Zeuge für eine rege Vereinstätigkeit sind die vielen Erinnerungsbänder der Vereinsfahne. An dieser immer noch lesbare Bänder aus den Jahren 1893 und 1894 zu finden sind.

Aus zufällig bei Renovierungsarbeiten im Rathaus gefundenen Protokollen, Plänen und Rechnun-gen der Gemeinde ist herauszulesen, daß 1923/24 die Gemeinde ein Kriegerdenkmal im Wert von 6.000 Mark errichten lies. Anfang der 60er Jahre wurde das Ehrenmahl um die zwei Gedenktafeln erweitert.

1952 lebte die Vereinstätigkeit wieder auf und so konnten in den folgenden Jahren das 90-, 100- und 125-jährige Vereinsjubiläum jeweils in angemessenen Rahmen gefeiert werden. Ab 1970 wurde der Fortbestand des Vereins mit  Bundeswehrreservisten gewährleistet.

Ansprechpartner: Hochrein Günther


Sie befinden sich hier: Startseite > Vereine> Soldatenkameradschaft


..zurück zur www.Nenzenheim.de Startseite